Dahin und dorthin.

Zum Gipfel, ins Tal, über Stock und Stein. «Der Weg ist das Ziel», sagt Konfuzius. Dem haben AufundAbt nichts beizufügen. Ausser vielleicht, dass wir seit unser Zeit als Jungwachtleiter Wanderungen organisieren und leiten. Und natürlich unser aktuelles Wanderprogramm.

Sa. 26.12. – So. 2. Januar 2022
Dominik Abt
Per Pedes Bergferien: Wanderwoche übers Neujahr um Kalamata im südlichsten Peloponnes (GR)
Ohne gross zu übertreiben, lässt sich sagen, dass der Peloponnes wohl landschaftlich und kulturhistorisch etwas vom Besten ist, was Griechenland zu bieten hat. Dazu liegt die Region zusammen mit Gibraltar am südlichsten Punkt Festlandeuropas, was auch im Winter für recht angenehme Temperaturen sorgt und erlebnisreiche Wandertouren in spektakulär-schöner Landschaft erlaubt. Statistisch gesehen ist Ende Dezember mit Tageshöchsttemperaturen zwischen 11 und 16 Grad zu rechnen. Dazu verfügt die Region über ein Wanderwegnetz, welches im Winter zwar manchmal  etwas gestrüppig ist, aber immer wieder erlebnisreiche Wandertouren unten am Meer und in den Hochtälern ermöglicht. Also: καλώς ήρθες! Herzlich willkommen zum Jahreswechsel in den äussersten Südosten Festland-Europas!
Infos und Anmeldung

Sa. 13. – So. 16. Januar 2022
Dominik Abt
Per Pedes Bergferien: Schneeschuhwandern im Val d’Anniviers ab Hotel Weisshorn
Im Hochwinter vier Tage auf 2337 Meter verbringen – in und um das wunderschön aussichtssreich gelegene, historische Hotel Weisshorn. Das Hotel Weisshorn ist nicht irgend ein Hotel in den Walliser Bergen. 1891 erbaut, geschichtsträchtig mit heute noch viel historischer und heimeliger Bausubstanz, ist nur zu Fuss erreichbar und hat ein wunderschönes Schneeschuhgelände vor der Tür. Vor einigen Jahren wurde das Hotel sanft renoviert, so dass wir heute einerseits im traditionellen Gebäude wohnen und andererseits doch nicht auf gewissen Komfort wie Duschen, feine Küche etc. verzichten müssen. Und super-spektakulär: Ein Panorama, das kaum zu überbieten ist – mit Matterhorn, Dent Blanche, Weisshorn, Grand Cornier und wie sie alle heissen. Eine superschöne Lage, ein altehrwürdiges und geschichtsträchtiges Haus, eine super Aussicht und ein abwechslungsreiches Schneeschuhgelände. Was will man mehr?
Infos und Anmeldung

Sa. 22. – So. 23. Januar 2022
Dominik Abt
Per Pedes Bergferien: Schneeschuhwochenende zwischen Prättigau und Schanfigg
Eines der wahrscheinlich schönsten Schneeschuhgebiete der Ostschweiz versteckt sich zwischen dem Prättigau und dem Schanfigg, genauer gesagt, zwischen Küblis und Peist. Sehr bekannt ist die Gegend nicht, da weder Drei- noch Viertausender locken. Skitourenfahrer finden wenig für sie geeignetes Gelände vor – also optimales Schneeschuhgebiet für uns. Wir bewandern an diesen beiden Tagen das Gebiet zwischen den beiden Tälern, entdecken das ursprünglich gebliebene Hochtal Fondei, wo die bemalten, von der Sonne dunkel gefärbten Holzhäuser wunderschön kontrastieren mit dem winterlichen Weiss. Zwei Tage in einer landschaftlich äusserst reizvoller Landschaft, weitab von allem und hinter den sieben Bergen gelegen.
Infos und Anmeldung

Sa. 29. – So. 30. Januar 2022
Dominik Abt
Per Pedes Bergferien: Schneeschuhwochenende in der Region Schwarzsee im Greyerzerland
Bis gegen die Jahrtausendwende war der Schwarzsee an der Kantonsgrenze Bern/Fribourg eine bekannte Skistation für Familien. Bald darauf wurde der Skibetrieb aus Rentabilitätsgründen aufgegeben und zurück blieben nach dem vorbildlichen Rückbau der Anlagen die schönen, sanft geneigten Hänge im Abschluss des Seeschlund-Tales – dort wo die Voralpen in die Alpen übergehen. Dieser Übergang ist landschaftlich spektakulär. Einerseits die typischen Voralpenhügel mit ihrem Muster aus Wiesen- und Waldflächen und den hübschen, weit verstreuten Alpgebäuden. Mittendrin im Talgrund mit dem malerischen Schwarzsee und auf der anderen Seite die Kalkwände der Kaiseregg, Euschelsfluh und die spektakuläre Flanke von Les Recardets. Abwechslungsreiches Schneeschuhgelände fürwahr!
Infos und Anmeldung

Sa. 5. – So. 6. Februar 2022
Dominik Abt
Mammut Alpine School: Schneeschuhtour Spitzmeilen
Hoch über dem Walensee liegt das faszinierende Gebiet des Spitzmeilen mit Ausblick auf Churfirsten, Vrenelisgärtli und Tödi. Beeindruckend schön ist die moderne Hütte und unglaublich natürlich, sanft und wild zugleich die Natur rundherum. Geniesse zwei herrliche Tourentage mit inklusive Lawineninformation und Gipfeltour.
Infos und Anmeldung

Fr. 11. – So. 13. Februar 2022
Daniel Abt
Per Pedes: Schneeschuh-Wandertage ab Berggasthaus im Safiental (GR)
Das Safiental ist in keiner Jahreszeit überlaufen. Kein mondäner Touristenort und kein bekannter Drei- oder Viertausender liegt im Einzugsgebiet der Rabiusa – und das hat durchaus seine Vorteile. Wer das Safiental entdeckt, stösst auf so viel einfache und unverfälschte Berglandschaft wie selten im Kanton der hundertfünfzig Täler. Als Schneeschuhgelände ist das Tal mit seinen weiten und sanften Hängen ideal. Wir wandern auf der Sonnenseite des Tals, von hinten nach vorne und mit Ausblick auf die markanten Bergspitzen vis-à-vis oder vom Grat aus weit ins halbe Bündnerland hinein. Kein Skilift, keine Bergbahn in Sicht, nur viel unberührte ruhige Winterlandschaft und immer wieder vereinzelt oder reihenweise Maiensässe auf allen Höhenstufen. Als Übernachtungsort dient uns ein altes Walserbauernhaus, das liebevoll ausgebautes Gasthaus und Bauernhof in einem ist.
Info und Anmeldung

Sa. 26. – So. 27. Februar 2022
Daniel Abt
Per Pedes: Schneeschuh-Weekend Wildenberg, hoch über dem Walensee
Der Hochwinter bietet im St. Galler Oberland gleich oberhalb von Sargans ungewohnt schöne Seiten. Auf einer sonnigen Hochebene auf knapp 1500 m wurde im Mai 2017 auf den Grundmauern des alten Kurhauses ein schönes, neues Berggasthaus eröffnet. Vor dem Haus die hoteleigene Seilbahn vom Tal und die wunderbare Aussicht auf die Churfirsten, zum Alvier und in die Liechtensteiner Berge. Hinter dem Haus das tolle Schneeschuhgebiet mit sanften Hängen und vielen Tourenmöglichkeiten. So wild wie sein Name ist der Wildenberg nicht, aber abwechslungs- und aussichtsreiche Touren sind an diesem Wochenende garantiert.
Info und Anmeldung

12. – 28. Februar 2022
Dominik Abt
Aktivferien: Kilimanjaro – Trekking auf das Dach Afrikas
Der Kilimanjaro: Das ist Afrika auf den Punkt gebracht. Und dort wollen wir hin, ganz nach oben, an den Kraterrand dieses erloschenen uralten Vulkans. 5895 Meter über dem Meer, zum Uhurupeak, dem höchsten Punkt des schwarzen Kontinents. Und anschliessend geht es auf Safari in den Ngorogoro- und Tarangire-Nationalpark. Und ganz zum Schluss: Baden im indischen Ozean auf Sansibar.
Infos und Anmeldung

Sa. 5. – So. 6. März 2022
Dominik Abt
Mammut Alpine School: Schneeschuhtour Spitzmeilen
Hoch über dem Walensee liegt das faszinierende Gebiet des Spitzmeilen mit Ausblick auf Churfirsten, Vrenelisgärtli und Tödi. Beeindruckend schön ist die moderne Hütte und unglaublich natürlich, sanft und wild zugleich die Natur rundherum. Geniesse zwei herrliche Tourentage mit inklusive Lawineninformation und Gipfeltour.
Infos und Anmeldung

Sa. 12. – Di. 15. März 2022
Dominik Abt
Per Pedes Bergferien: Schneeschuhwandern im Val d’Anniviers ab Hotel Weisshorn
Im Hochwinter vier Tage auf 2337 Meter verbringen – in und um das wunderschön aussichtssreich gelegene, historische Hotel Weisshorn. Das Hotel Weisshorn ist nicht irgend ein Hotel in den Walliser Bergen. 1891 erbaut, geschichtsträchtig mit heute noch viel historischer und heimeliger Bausubstanz, ist nur zu Fuss erreichbar und hat ein wunderschönes Schneeschuhgelände vor der Tür. Vor einigen Jahren wurde das Hotel sanft renoviert, so dass wir heute einerseits im traditionellen Gebäude wohnen und andererseits doch nicht auf gewissen Komfort wie Duschen, feine Küche etc. verzichten müssen. Und super-spektakulär: Ein Panorama, das kaum zu überbieten ist – mit Matterhorn, Dent Blanche, Weisshorn, Grand Cornier und wie sie alle heissen. Eine superschöne Lage, ein altehrwürdiges und geschichtsträchtiges Haus, eine super Aussicht und ein abwechslungsreiches Schneeschuhgelände. Was will man mehr?
Infos und Anmeldung

Mo. 21. – Do. 24. März 2022
Dominik Abt
Switzerland Trekking & CH Media:  Schneeschuhtour Schwarzsee – Gstaad, 4 Tage
Tag 1: Anreise nach Schwarzsee, Schneeschuhe anschnallen und hoch zum Euschelspass, 1550m, dann Abstieg nach Jaun wo wir übernachten. Tag 2: Transfer auf den Jaunpass, von dort über den Hundsrügg auf den höchsten Punkt, 2047m, Abstieg nach Sparenmoos und mit Bus und Zug zur Übernachtung in Lenk. Tag 3: Mit der Bahn von der Lenk auf den Betelberg. Von dort auf Schneeschuhen hinüber zum Trütlisbergpass, 2057m, und weiter zur Übernachtung in Lauenen. Tag 4: Von Lauenen hoch nach Chrine und über den Grat nach Vorderi-Höhi Wispile. Mit der Bahn hinunter nach Gstaad und viel zu schnell wieder auf die Heimreise.
Infos und Anmeldung

Sa. 26. – Mo. 28. März 2022
Daniel Abt
Per Pedes: Genuss-Schneeschuhwandern ab heimeligem Hotel Fafleralp (VS)
Auf Schneeschuhen das hinterste Lötschental entdecken und die Spätmärzsonne geniessen. Unser Hotel liegt auf der Fafleralp, dem wohl ursprünglichsten Weiler zuhinterst im Lötschental auf 1783 m. Das Hotel mit seiner über 100-jährigen Geschichte ist original und originell zugleich, das gilt auch für die Küche und vieles andere. Da die Touren nicht den ganzen Tag dauern, ist man rechtzeitig zurück und hat gut Zeit, am späteren Nachmittag die Frühlingssonne und das Hotel zu geniessen. Die Strasse zur Fafleralp ist Ende März noch nicht geräumt, somit erleben wir die Stille der schneebedeckten, ruhenden Natur. Besonders schön sind im Lötschental die typischen, von der Sonne dunkel gebrannten Stafel, die lichten Lärchenwälder und die wirklich imposante Bergkulisse.
Info und Anmeldung

Sa. 26. März. – Sa. 2. April 2022
Dominik Abt
Per Pedes Bergferien: Wanderwoche bei Kalamata im südlichsten Peloponnes (GR)
Ohne gross zu übertreiben, lässt sich sagen, dass der Peloponnes wohl landschaftlich und kulturhistorisch etwas vom Besten ist, was Griechenland zu bieten hat. Dazu liegt die Region zusammen mit Gibraltar am südlichsten Punkt Festlandeuropas, was auch im Winter für recht angenehme Temperaturen sorgt und erlebnisreiche Wandertouren in spektakulär-schöner Landschaft erlaubt. Statistisch gesehen ist Ende Dezember mit Tageshöchsttemperaturen zwischen 11 und 16 Grad zu rechnen. Dazu verfügt die Region über ein Wanderwegnetz, welches im Winter zwar manchmal  etwas gestrüppig ist, aber immer wieder erlebnisreiche Wandertouren unten am Meer und in den Hochtälern ermöglicht. Also: καλώς ήρθες! Herzlich willkommen zum Jahreswechsel in den äussersten Südosten Festland-Europas!
Infos und Anmeldung

Sa. 9. – Di. 12. April 2022
Dominik Abt
Per Pedes Bergferien: Frühlings-Schneeschuhwandern ab Hotel auf dem Gemmipass
Sageundschreibe 127 Gipfel, davon 18 über 4000 Meter hat man vom Hotel auf dem Gemmipass aus an einem schönen, klaren Tag im Blickwinkel. Welch super Lage – und dazu liegt das Hotel auf 2315 Metern, mittendrin in einem tollen, sehr sonnigen und  schneesicheren Schneeschuhrevier, mit einer Vielzahl von Touren gleich vor der Haustüre. Und nach der Schneeschuhtour hat man jeweils gut Zeit, die Frühlingssonne in vollen Zügen auf der Sonnenterrasse zu geniessen, den Bartgeiern bei ihrem Nachmittagsrundflug durch die Felsarena vor dem Hotel zuzuschauen, oder beim Nachmittags-Apéro mitzumachen. Eine Frühlings-Genuss-Tour für alle, die die Frühlingssonne nochmals aus hoher Warte geniessen möchten.
Infos und Anmeldung

Do. 28. April – So. 1. Mai 2022
Dominik Abt
Per Pedes Bergferien: Frühlings-Wandertage im Unterwallis
Das Unterwallis glänzt im Frühling und Vorfrühling mit ausgesprochen milden Temperaturen, die sogar denen im Südtessin Konkurrenz machen können. Somit ergreifen wir die Gelegenheit und erleben die Gegend um Martigny im hellgrün und blumigfarbig spriessenden Vorfrühling von ihrer schönsten Seite. Die Wandermöglichkeiten führen uns von Martigny aus zu den Sonnenhängen über dem Rhoneknie und in die Südflanken der hier zusammenlaufenden Täler, auf den Hausberg über Martigny und zu anderen lohnenswerten Wanderzielen.
Infos und Anmeldung

Sa. 7. – Sa. 14. Mai 2022
Dominik Abt
Per Pedes Bergferien: Korsika: Mare e Monti
Vom Meer bei Ajaccio an die wilde Westküste bei Porto, dann hinein zu den Vulkanbergen und kleinen Dörfchen im Zentrum der Insel und wieder hinunter ans kitschigblaue Meer bei Bastia. Eine Wanderwoche voller korsischer Gegensätze. Im ersten Teil der Tour sind wir in den bizarren Felsformationen der Calanche bei Porto unterwegs. Gute Wanderwege führen uns dort zu alten Genuesertürmen in roter, unvergleichlicher Granitlandschaft. Darüber die grüne, blühende Macchia bis hinauf zu den Aussichtspunkten mit Blick hinein in die noch schneebedeckten Berge Zentralkorsikas und hinunter ans Meer.
Infos und Anmeldung folgt

Sa. 14. – Di. 17. Mai 2022
Daniel Abt
Per Pedes Bergferien: Locarno e Valli im Frühling
Im Locarnese laufen drei Täler zusammen: Valle Maggia, Centovalli und Verzasca – plus das Tal, welches mit dem Lago Maggiore gefüllt ist. Wir schauen uns in all diesen Tälern um und geniessen den klaren Blick von den Kreten hinunter auf den Lago Maggiore oder in ebendiese Talschaften. Als Ausgangspunkt haben wir Locarno gewählt, da es über eine hübsche Altstadt mit einigen sehr netten Restaurants verfügt und weil wir von Locarno aus sehr gute Bus-, Bahn-, Seilbahn- und Centovalli-Bähnchen-Verbindungen in alle Himmelsrichtungen haben. So können wir die Wanderungen jeden Tag gut den Verhältnissen anpassen. Lass dich überraschen, Locarno und seine Umgebung bietet viel Wandervergnügen!
Infos und Anmeldung

Fr. 3. – Mo. 6. Juni 2022
Dominik Abt
Per Pedes Bergferien: Auf Schmugglerpfaden durchs Puschlav
So entlegen das Puschlav hinter den sieben Bergen auch erscheint, die Reise lohnt sich nur schon der spektakulären Bahnfahrt wegen. Dort angelangt, kommt man fast nicht mehr los – dermassen breit ist das Spektrum an Landschaften, von hochalpinen Regionen mit Firn und Fels auf fast 4000 Metern hin zu versteckten Tälern, über die Talsohle mit ihren schmucken Ortschaften und dem allgegenwärtigen See bis hinunter nach Tirano auf rund 400 Metern und bereits in Italien gelegen. Auch die Pflanzenwelt reicht von Himmelsherold und Gletscherhahnenfuss in höchsten Lagen bis zu den Kakteen und Feigen der Sonnenhänge bei Tirano. Wir wohnen in einem gemütliches Hotel im Dorfzentrum von Poschiavo an ruhiger Lage und mit feiner Küche.
Infos und Anmeldung

Sa. 4. – Di. 7. Juni 2022
Daniel Abt
Per Pedes Bergferien: Locarno e Valli an Pfingsten
Im Locarnese laufen drei Täler zusammen: Valle Maggia, Centovalli und Verzasca – plus das Tal, welches mit dem Lago Maggiore gefüllt ist. Wir schauen uns in all diesen Tälern um und geniessen den klaren Blick von den Kreten hinunter auf den Lago Maggiore oder in ebendiese Talschaften. Als Ausgangspunkt haben wir Locarno gewählt, da es über eine hübsche Altstadt mit einigen sehr netten Restaurants verfügt und weil wir von Locarno aus sehr gute Bus-, Bahn-, Seilbahn- und Centovalli-Bähnchen-Verbindungen in alle Himmelsrichtungen haben. So können wir die Wanderungen jeden Tag gut den Verhältnissen anpassen. Lass dich überraschen, Locarno und seine Umgebung bietet viel Wandervergnügen!
Infos und Anmeldung

Mi. 20. – Sa. 23. Juli 2022
Dominik Abt
Per Pedes Bergferien: Wandertage Val d’Anniviers ab Hotel Weisshorn
Vier tolle Wandertage ab dem wunderschön aussichtsreich gelegenen, historischen Hotel Weisshorn auf 2337 m – hoch über dem Val d’Anniviers. Das Hotel Weisshorn ist nicht irgend ein Hotel in den Walliser Bergen: 1891 erbaut, traditionell erhalten, geschichtsträchtig mit heute noch viel historischer und heimeliger Bausubstanz. Zudem ist es nur zu Fuss erreichbar und glänzt mit einer wunderschönen Wanderumgebung vor der Tür. Und dazu super-spektakulär: Ein Panorama, das kaum zu überbieten ist mit Matterhorn, Dent Blanche, Weisshorn, Grand Cornier und wie sie alle heissen. Sie sind von der Sonnenterrasse und den Wanderungen aus alle quasi zum Greifen nah.
Infos und Anmeldung

Sa. 25. Juni. – Mo. 11. Juli. 2022
Dominik Abt
Aktivferien: Kilimanjaro – Trekking auf das Dach Afrikas
Der Kilimanjaro: Das ist Afrika auf den Punkt gebracht. Und dort wollen wir hin, ganz nach oben, an den Kraterrand dieses erloschenen uralten Vulkans. 5895 Meter über dem Meer, zum Uhurupeak, dem höchsten Punkt des schwarzen Kontinents. Und anschliessend geht es auf Safari in den Ngorogoro- und Tarangire-Nationalpark. Und ganz zum Schluss: Baden im indischen Ozean auf Sansibar.
Infos und Anmeldung

Do. 21. – So. 24. Juli 2022
Daniel Abt
Per Pedes Bergferien: Val Calanca, die schönste Ecke der Region Adula
Das aus dem Ligurischen stammende Wort «Calanca» heisst übersetzt soviel wie abschüssig oder steil. Und das stimmt wirklich. Zumindest wenn man das Tal aus der Froschperspektive von der Talstrasse aus betrachtet. Betrachtet man die Calanca-Welt von den rund 400 Höhenmeter oberhalb des Taleinschnittes gelegenen Sonnenterrassen aus, sieht alles ganz anders aus: Hier ist das Calancatal weit, sanft geneigt und offen. Auf unseren Touren kreuz und quer durch das Val Calanca durchwandern wir beide Landschaftsformen: das steile Calanca und die offenen Wiesen auf den Hochflächen weiter oben. Die kleinen Ortschaften Landarenca (ca. 15 Einwohner) oder Braggio (ca. 51 Einwohner) finden sich an wunderschöner Aussichtslage, werden von rauschenden Bächen durchflossen und bergen in ihren schmalen Gassen viele historische Gemäuer und versteckte, malerische Winkel. Das Val Calanca ist wohl das tessinerischste aller Bündner Täler. Hier vermischt sich das beste aus beiden Kulturen – und so formt sich eine Landschaft, die zum Entdecken einlädt. Von unserem altehrwürdigen, in der Mitte des Tales gelegenen Hotel, entdecken wir jeden Tag eine andere Facette des Calancatales. Lass Dich überraschen!
Infos und Anmeldung

So. 24. – Do. 28. Juli 2022
Dominik Abt
out & ABOUT Switzerland Trekking: The Walkers Haute Route (Teil II)
Chamonix – Zermatt! Die Walker’s Haute Route ist wohl das traditionsreichste Alpentrekking überhaupt und verbindet die beiden Bergsteigermetropolen vom Mont Blanc zum Matterhorn. Der British Alpine Club hat die Route Mitte des 19. Jahrhunderts für seine Mitglieder etabliert als «The High Level Route». Damals wie heute ein faszinierendes Erlebnis unterwegs durch einsame Täler, über hohe Alpenpässe vor einer grandiosen Kulisse mit all den 4000 Meter Gipfeln! Give it a go!
Infos und Anmeldung

Do. 4. – So. 7. August 2022
Daniel Abt
Per Pedes Bergferien: Wandertage im Avers – Graubünden von hoch oben
Das südliche Mittelbünden von hoch oben gesehen. Soviel Naturschönheit auf so kleinem Raum. Immer wieder überraschen königsblaue Bergseen, in denen sich schneebedeckte Dreitausender und ab und zu ein Murmeli oder auch zwei spiegeln. Was speziell auffällt: die sagenhafte Ruhe über dem Tal, alles geht hier einen Zacken langsamer und ruhiger zu als weiter unten. Worauf wir uns freuen können: Matten voller Edelweiss in allen Variationen, eins edler und weisser als das andere. Und mit etwas Glück stolpern wir ganz weit oben sogar über Steinböcke, sehen Adler, Gämsen und Bartgeier. Willkommen im Avers, willkommen in Juf – einem der höchstgelegenen dauerhaft besiedelten Flecken der Alpen! Wir wohnen mittendrin in Juf in einem altehrwürdigen, einfachen Berggasthaus, das schon viele Stürme und viele sonnige Tage erlebt hat. Wer viel Aussicht und schöne, auch lange Wanderungen ohne allzuschwierige Passagen liebt und mit einem einfachen Gasthaus in einem ruhigen Bergweiler zufrieden ist – ist genau richtig auf dieser Tour.
Infos und Anmeldung

Do. 11. – So. 14. August 2022
Dominik Abt
Per Pedes Bergferien: Wandertage Val d’Anniviers ab Hotel Weisshorn
Vier tolle Wandertage ab dem wunderschön aussichtsreich gelegenen, historischen Hotel Weisshorn auf 2337 m – hoch über dem Val d’Anniviers. Das Hotel Weisshorn ist nicht irgend ein Hotel in den Walliser Bergen: 1891 erbaut, traditionell erhalten, geschichtsträchtig mit heute noch viel historischer und heimeliger Bausubstanz. Zudem ist es nur zu Fuss erreichbar und glänzt mit einer wunderschönen Wanderumgebung vor der Tür. Und dazu super-spektakulär: Ein Panorama, das kaum zu überbieten ist mit Matterhorn, Dent Blanche, Weisshorn, Grand Cornier und wie sie alle heissen. Sie sind von der Sonnenterrasse und den Wanderungen aus alle quasi zum Greifen nah. 
Infos und Anmeldung

Sa. 27. – Di. 30. August 2022
Dominik Abt
Per Pedes Bergferien: Genusswandern im Safiental
Im Safiental kommt zu keiner Jahreszeit Hektik auf. Kein mondäner Touristenort und kein bekannter Drei- oder gar Viertausender liegt im Einzugsgebiet der Rabiusa – und das hat durchaus seine Vorteile. Wer das Safiental entdeckt, stösst auf so viel einfache und unverfälschte Berglandschaft wie selten im Kanton der hundertfünfzig Täler. In diesen vier Tagen sind wir auf den langsam verblassenden Spuren der Romanen und Walser unterwegs, werden die Passübergänge aus grauer Vorzeit erwandern und die Wiesenkreten mit ihren kleinen Bergseen rechts und links des Safientals ersteigen.
Infos und Anmeldung folgen

Do. 15. – So. 18. September 2022
Daniel Abt
Per Pedes Bergferien: Val Calanca, die schönste Ecke der Region Adula
Das aus dem Ligurischen stammende Wort «Calanca» heisst übersetzt soviel wie abschüssig oder steil. Und das stimmt wirklich. Zumindest wenn man das Tal aus der Froschperspektive von der Talstrasse aus betrachtet. Betrachtet man die Calanca-Welt von den rund 400 Höhenmeter oberhalb des Taleinschnittes gelegenen Sonnenterrassen aus, sieht alles ganz anders aus: Hier ist das Calancatal weit, sanft geneigt und offen. Auf unseren Touren kreuz und quer durch das Val Calanca durchwandern wir beide Landschaftsformen: das steile Calanca und die offenen Wiesen auf den Hochflächen weiter oben. Die kleinen Ortschaften Landarenca (ca. 15 Einwohner) oder Braggio (ca. 51 Einwohner) finden sich an wunderschöner Aussichtslage, werden von rauschenden Bächen durchflossen und bergen in ihren schmalen Gassen viele historische Gemäuer und versteckte, malerische Winkel. Das Val Calanca ist wohl das tessinerischste aller Bündner Täler. Hier vermischt sich das beste aus beiden Kulturen – und so formt sich eine Landschaft, die zum Entdecken einlädt. Von unserem altehrwürdigen, in der Mitte des Tales gelegenen Hotel, entdecken wir jeden Tag eine andere Facette des Calancatales. Lass Dich überraschen!
Infos und Anmeldung

Do. 6. – So. 9. Oktober 2022
Daniel Abt
Per Pedes Bergferien: Wandertage goldener Herbst im Bergell
Steile Granitberge, zerklüftete Gletscher, faszinierende Dörfer und das besondere, magische Licht. Der Kontrast zwischen Maloja und Chiavenna, die steilen Granitzacken, die Kastanienselven und die Dörfer aus Stein und Holz suchen schweizweit ihresgleichen. Von unserem kleinen Hotel in Soglio aus unternehmen wir Tageswanderungen zwischen Maloja, Savogno und Chiavenna auf den jahrhundertealten Plattenwegen, auf dem spektakulär-schönen Höhenwanderweg am Sonnenhang, auf den ehemaligen Schmugglerwegen nach Italien zu einem vor langem verlassenen Bergdorf, in das jetzt wieder Leben einkehrt. Um diese Zeit beginnen sich die Blätter an den mächtigen Kastanienbäumen in den von alters her gepflegten Selven langsam herbstlich zu verfärben, während die imposanten Gipfel in der Bergkulisse schon mit erstem Neuschnee bedeckt sind.
Infos und Anmeldung

Fr. 4.  – So. 20. November 2022
Dominik Abt
Aktivferien: Everest Komfort-Trekking
Eine Reise ins Land der Sherpas. Dem Zauber dieses Trekkings dürften Sie rasch erliegen! Da ist diese gigantische Bergkulisse, mit den 8000er-Gipfeln Everest, Lhotse, Makalu und Cho Oyu. Dabei ist das Khumbu-Gebiet üppig grün, die Rhododendren wachsen bis auf 4000 Meter und im Hintergrund leuchten schneeweiss die Gletscher der höchsten Berge der Welt. Zum Schluss besuchen wir den Chitwan-Nationalpark. Atemberaubende Natur auch hier.
Infos und Anmeldung

Gerne wandern wir mit Ihnen auch an anderen Daten. Fragen Sie unverbindlich an. Die Ausschreibungen erfolgen laufend. Schauen Sie wieder vorbei. Oder schicken Sie uns eine Nachricht, dann erhalten Sie unsere Ausschreibungen per Email zugestellt. dominik [at] aufundabt [dot] ch